Montag, 7. August, 3. Tag: An dem ich mit Mücken, dem Weg und meinen Füßen sprach

Manch einer wird schon ahnen, dass der Tag nicht ganz so lief wie geplant. Und wo wir grade beim Thema sind: Das Netz hier ist überall zu schwach, die Kombi aus Tablet und App und Handy und Internet und Foto etc funktioniert auch so überhaupt gar nicht! Diesen verflixten 3. Tag (und es sind oft die dritten, die die Knackpunkt-Tage sind) hatte ich schon komplett beschrieben und bebildert, wunderschön natürlich, mit Witz und Esprit, eloquent und tiefsinnig, anregend und spannend – wie immer also 😉 Fragt mich nicht wie, aber kurz vor der entscheidenden Veröffentlichung: alles weg! Und bisher nicht wieder auffindbar. 😦 😦 😦

Daher müsst ihr euch mit kurzen Fakten und ein Foto vom Handy begnügen. Zu mehr fehlt mir jetzt leider endgültig der Nerv.

Gespräch mit den Mücken: Boah ey, ihr seid so Assis! Ob ihr mich verarschen wollt! Echt jetzt! Weg mit euch, weg weg weg! (Eine Methode,ihren Stichen zu umgehen, da Stillstand gleich Mückenbefall ist: Beim Karte lesen im Kreis laufen… Aber Achtung! Brennesseln am Rand!)

Gespräch mit DEM Weg (kurz vor dem Ende, als ich schon fix und fertig war,weil 30 km gewandert und kein gutes Gefühl in den Füßen; starr geradeaus und stetig leicht nach oben führend, Boden hart wie Kruppstahl obwohl im Wald; etwa 2,5 km lang): Komm schon,ehrlich?! Immer noch hoch? Ich denk hier ist alles flach! Ach man, why you’re not smooth and funny like the other ways were? Why you are so hard to me?“ (Ja, ich sprach laut, und ja, ich verfiel zwischenzeitlich in englisch. Aber: Als der Weg endete, dankte ich ihm auch artig und machte reale Luftsprünge)

Freude über den neuen, soften Weg – meine Laune hielt nur so lange, weil ich mit Musik lief (nach einem Tiefpunkt in der Mitte des Tages, die Tetris-Theme riss mich raus :D), zur Musik tanzte (z.B. Roboter Style) und das ein oder andere Mal herzlich mitsang

Gespräch mit meinen Füßen: „Es tut mir so leid! Ganz ehrlich. Ich wollte einen gemütlichen Tag machen, aber irgendwie… Tut mir wirklich leid meine lieben Füße. Ihr seid so tapfer! Irre. Das muss man erstmal durchhalten, ehrlich, ihr schafft das! Ist auch gar nicht mehr lang. Meine lieben Füße, danke dass ihr das durchhaltet!“ (Als ich endlich ankam auf dem Campingplatz am Gamensee, sahen sie auch wirkt richtig fies rot und geschwollen aus. Nicht gut :/)

Gelaufene Kilometer: 34,5 km (…)

Motto des Tages: Ohne Tetris wäre das Leben nur halb so schön

Wichtiges PS: Nicht dass ihr denkt es war furchtbar! Es war trotz der zwischenzeitlichen Tiefs und zu langer Strecke ein richtig schöner Tag – am Ende sind sie das doch irgendwie alle 🙂

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s